Aktuelle
Frisurentrends

Hair Magazin

Ihre Friseur-Innung

Wir freuen uns, Sie auf den Seiten der
Friseurinnung Landshut begrüßen zu dürfen.
Ziel unserer Seite soll es sein, Ihnen Ihre Friseurinnung aktuell und informativ näherzubringen.

Keine Geschäfte am Telefon!

Vorsicht vor Rechnungen für Interneteinträge

Es häufen sich Beschwerden über die Zusendung von Rechnungen für Interneteinträge.
Es wird hierin angegeben, dass dei eigenen Web-Seiten bei Nichtbezahlung abgeschaltet werden.
Fallen Sie nicht auf diesen Schwindel herein.

 

Vorsicht vor Eintragung im Branchenverzeichnis (branchentelefon.eu)

Besonders raffiniert ist hier, dass auf eine (selbstverständlich nie geführte) Unterredung Bezug genommen wird.
Ausserdem ist bei den zu überprüfenden Angaben ein Fehler bei der Telefonnummer eingebaut, um den Leser zu Korrektur zu veranlassen.
Wenn Sie jetzt dieses Schreiben mit Ihrer Unterschrift zurückfaxen bzw. schicken, haben Sie den Brancheneintrag verbindlich in Auftrag gegeben.

 

Vorsicht vor fingierten Abmahnungen

Der Wettbewerbszentrale liegen Abmahnungsschreiben vor, in denen ein unbekannter Dritter im Namen der Wettbewerbszentrale auftritt.
Diese Abmahnungen weisen im Briefbogen als vorgeblichen Absender eine Zweigstelle Hamm-Bellendorf der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e.V. auf. Es wird die Verletzung von Wettbewerbsregeln im Internet beanstandet und gleichzeitig die Zahlung einer Aufwandspauschale verlangt.
Die Wettbewerbszentrale weist darauf hin, dass es sich hier um fingierte Abmahnungen handelt.
Die Wettbewerbszentrale ist nicht Aussender dieser Abmahnungen.
Die Wettbewerbszentrale ist rät daher dringend, auf die in der Abmahnung gestellten Forderungen nicht einzugehen und insbesondere keine Zahlungen zu leisten.
Daher hat die Wettbewerbszentrale die zuständige Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Betriebe, die ein entsprechendes Schreiben erhalten haben, werden gebeten dies bei folgender Adresse zu melden:
Deutscher Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität e.V. (DSW)
Rechtsanwalt Hans-Frieder Schönheit
Landgrafenstraße 24B
61348 Bad Homburg v.d.H.
Telefon: (0 61 72) 1 21 50
Fax: (0 61 72) 8 44 22

Drucken

Nach der LaHo kommt der Boom

Positive Berichte bei der Versammlung der Friseurinnung - Anzahl der Betriebe steigt

Die Zukunft ist positiv - das wurde bei der Friseur-Innung deutlich: Die Anzahl der Friseur-Betriebe steigt,
die Innungsmitglieder orientieren sich mit viel Interesse und Aufwand an den neuesten Modetrends und Haarschnitt-Techniken
und in Sachen Ausbildung gibt es ebenso neuen Schwung.
Innungs-Obermeister Albert Huber konstatierte das erreut: "Guter Nachwuchs ist unsere Zukunft.
Wenn wir heute nicht ausbilden, werden wir in fünf Jahren keine guten Fachkräfte haben."

Positives konnte Albert Huber über die Struktur im Innungsbereich vermelden. "Dass die Stadt und der Landkreis Landshut
mit Friseurbetrieben gut bestückt sind, besagen die Zahlen der Handwerkskammer", so der Obermeister.
Die insgesamt 261 Friseurgeschäfte reilen sich so auf: 82 Betriebe in Landshut und deren 179 im Landkreis.
"Vor exakt drei Jahren waren es 133 Betriebe. Ein enormer Zuwachs für unser Handwerk" , freut sich Albert Huber.
Einen kleinen Wermutstropfen gab es dann doch im Freudenkelch: Über 42 Prozent der Unternehmen sind laut Innungs-Obermeister
Albert Huber in der unteren Wirtschaftsgrenze selbstständig und haben somit steuerliche Vorteile. "Das ist eine Ungleichbehandlung.
Die Versteuerung sollte ab dem ersten Euro beginnen", kritisierte Albert Huber und mahnte weiter: "Stattdessen wird über eine Erhöhung
der Freigrenze nachgedacht. Das ist nicht gut und eine Benachteiligung aller unserer Betriebe, die Arbeitsplätze bieten und Auzubildende
beschäftigen."

Lange Zeit stagnierte die Zahl der Auszubildenden im Friseur-Handwerk, jetzt ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen.
Von 84 Azubis auf aktuell 120 junge Damen und Herren, die sich mit traditionellen und trendigen Frisuren beschäftigen.
Hört sich gut an, ist für Albert Huber aber offensichtlich nicht genug: "Wir haben insgesamt nur 38 Ausbildungsbetriebe.
Da sollte eine Steigerung möglich sein."
Genau wie bei der Anzahl (aktuell 85 Mitglieder) der Innungs-Betriebe.
Dafür plädierte auch Sylvia Grünberger: "Eine Mitgliedschaft bietet viele Vorteile und hilft beid der Umsetzung von Betriebsinteressen."

Lob von allen Seiten gab es für die neue Berufsschule und das Lehrerkollegium. "Hier wurden optimale Bedingungen für eine gute Ausbildung geschaffen",
waren sich Ehren-Obermeister Heinz Grünberger und Obermeister Albert Huber einig: "Mit engagierten Lehrern und hellen Räumen, in denen Schule
einfach Spaß macht." Für die gute Zusammenarbeit zwischen Innung und Kreishandwerkerschaft gab es ebenfalls viel Anerkennung von den Obermeistern:
"Es ist wunderbar, was Christa Riepl hier für uns leistet." Dafür gab es Blumen  - auch für Irmgard Roos, die es nach drei Jahrzehnten Dienst für die Innung
und im Prüfungsausschuss nun ruhiger angehen will.

Die üblichen Formalitäten einer Jahresversammlung waren gut vorbereitet und deshalb schnell erledigt: Die Haushaltsabrechnung 2016 wurde vorgestellt, den Finanzen durch die Kassenprüfer Sylvia Grünberger, Günther Weinzierl und Manuela Bartsch eine absolut korrekte Führung bestätigt und deshalb gab es von der Versammlung auch die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft.
Der vorgestellte Haushalt für das laufende Jahr wurde ebenfalls ohne Gegenstimme bestätigt. Schriftführerin und Prüfungsvorsitzende Susy Reiß freute sich über durchaus gute Noten bei der vergangenen Prüfung und hatte nur ein bisschen Kritik parat: "Die Berichtshefte sind nicht immer ordnungsgemäß und vollständig. Darauf sollte man in der Chefetage mehr achten."

Michael Scheibe von der Unternehmensgruppe WeeConomy referierte über die Digitalisierung im Einzelhandel als Zunkunftsprojekt.
Auch im laufenden Jahr wird man Aktionen starten: bei der Landshuter Hochzeit (Landshuter Bader schneiden Hochzeitszöpfe) und bei Landshuter Dulten.
nicht nur Innungs-Obermeister Albert Huber ist davon begeistert: "Die Flecht-Aktionen sind einen tolle Werbung".
Beim Top-Hair-Event in Düsseldorf un dbei den Deutschen Meisterschaften wird man ebenfalls dabei sein.

 

 

 

Drucken